Über

Simon Ort wuchs in einem familiärem Umfeld auf, in dem Beethoven und Schubert, Django Reinhardt und Jaco Pastorius, Tom Waits und Einstürzende Neubauten gleichberechtigt seine musikalische Sozialisation prägten.

Nach einigen Jahren des Klavierunterrichts entdeckte er den Kontrabass seiner Mutter als seine große Liebe gleichzeitig mit der Leidenschaft für die improvisierte Musik.

Er studierte Jazz Bass in Würzburg bei Prof. Rudi Engel und Kurt Holzkämper.

Spielte als Sideman mit Gismo Graf, Rehan Syed, Antoine Boyer, Wauwau Adler, uvm.

In über 1000 Konzerten bereiste er die gesamte Bundesrepublik, sowie Österreich, Schweiz, Frankreich, Rumänien, Polen und die Niederlande.